T-Home Entertain Receiver MR 300 Festplattentausch

(only in german – sorry)

93587032_4df2fa1e37Da ist man nun also stolzer Besitzer von T-Home Entertain und nimmt fleissig Programme via eingebauten Festplattenrekorder auf, doch dann merkt man recht schnell, dass die im Receiver verbaute Festplatte mit 160GB Speicherplatz zügig an ihren Grenzen angekommen ist. Also habe ich etwas gegoggelt, bin auf die Seite von Marco Schirmer gestossen und seiner wunderbaren Anleitung zum Tausch der Festplatte.

Folglich habe ich mich auch daran gemacht, die Festplatte in meinem MR 300 Receiver zu tauschen und hier findet ihr nun eine detailierte Anleitung dazu. Bitte lest vorher die FAQ am Ende dieser Seite.

0.) Teile beschaffen, Werkzeug besorgen

IMG_1414Zunächst bedarf es einer neuen Festplatte für den Receiver. In meinem Falle ist es eine Western Digital Caviar GP WD15EADS mit 1,5 TB Speicherplatz, 32 MB Cache, variabler Umdrehungsgeschwindigkeit von 5400 – 7200 rpm und SATA Interface. Wichtig ist bei der Wahl einer Festplatte, dass diese möglichst wenig Strom verbraucht, da das Netzteil des MR 300 nicht besonders leistungsfähig ist. Meine stammt daher aus der Caviar Green Serie, die für ihren sparsamen Energieverbrauch bekannt ist und bei 12 Volt DC bei 0.55 A liegt, was noch im grünen Bereich des Netzteils ist. Empfehlenswert sind außerdem Platten mit 32 MB Cache.

IMG_1415

Diese beschleunigen die Navigation im sonst eher trägen EPG (Electronic Program Guide ) doch etwas.

Trotz der Caviar Green Serie erzeugt die neue Platte wesentlich mehr Abwärme als die originale 160 GB Platte. Daher unbedingt darauf achten, dass die Lüfungsöffnungen des Receivers nicht abgedeckt sind.

Der MR 300 verwendet intern (leider) ein IDE Interface, so dass man noch einen IDE <=> SATA Konverter benötigt (siehe Teileliste).

IMG_1408IMG_1411IMG_1413

Desweiteren bedarf es eines Torx TX / TR 10 Industrie- / Sicherheits-Bit. Ansonsten lassen sich die Sicherheitsschrauben nicht lösen. Einzeln waren die im Baumarkt allerdings nicht zu finden, so dass ich in ein ganzes Set investieren musste.

IMG_1405IMG_1407

Ein Kreuzschlitzschrauberdreher muss noch zur Hand sein und schon kann es losgehen.

IMG_1425

Teileliste :

1x Festplatte Western Digital Caviar GP WD15EADS 1,5 TB – 99,90 EUR bei Cyberport.de

1x IDE <=> SATA Converter – 14,95 EUR bei Conrad.de

1x Torx TX / TR 10 Industrie- / Sicherheits-Bit Set – 19,99 EUR im Globus Baumarkt

1x Kreuzschlitzschraubendreher – 3,90 EUR im Laden deines Vertrauens

Gesamtkosten des Umbaus (ohne Versandkosten) : 138,74 EUR

Und schon kann es losgehen. Auf jeden Fall sollte man ca. 3 Stunden Zeit einplanen, ca. eine halbe Stunde davon arbeitet man aktiv, danach braucht der Receiver noch ca. 2,5 Stunden bis alles fertig eingerichtet ist.

1.) Gehäuse öffnen

Bevor ihr beginnt alle Kabel vom MR 300 abziehen, insbesondere das Stromkabel. Einen Moment warten bevor ihr das Gehäuse öffnet, damit sich die Kondensatoren entladen können. Mittels des Torx TX / TR 10 Bits die 3 Schrauben an der hinteren Seite des Receivers lösen. Die Schrauben befinden sich jeweils links, in der Mitte und rechts am Gehäuse. Nach Lösen der Schrauben lässt sich die Gehäuseabdeckung nach hinten aufziehen und schon liegt das Innere vor einem.

Img_1416Img_1419Img_1417Img_1418

2.) Festplattenkäfig ausbauen

Der silberne Festplattenkäfig liegt in der vorderen rechten Häflte des Receivers. Bevor man den Käfig ausbaut, sollte man das breite schwarze IDE Kabel und das weiße Stromkabel vorsichtig von der Festplatte abziehen. Auch das dünne, 5-adrige Kabel welches über den Plattenkäfig hinweg zum vorderen Bedienteil führt, sollte man am Bedienteil abziehen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass es beim herausnehmen des Käfigs abgerissen wird. Man löst die beiden Schrauben die sich am unteren Ende des Käfigs befinden und kann diesen dann einfach herausnehmen.

Img_1421IMG_1423IMG_1422

3.) Tausch und Anschluss der Festplatte

Die alte Festplatte durch lösen der 4 silbernen Schrauben auf der Oberseite des Festplattenkäfigs ausbauen. Die neue entsprechend in den Käfig einsetzen und wieder mit 4 Schrauben befestigen.  Danach vorsichtig den IDE <=> SATA Konverter einstecken. Den mitgelieferten Stromadapter in den kleinen weißen Slot auf dem IDE <=> SATA Konverter stecken. Auf die Richtung achten – er passt nur in einer Richtung. Anschliessend den Festplattenkäfig wieder in das Gehäuse des MR 300 einbauen und am Boden des Receivers verschrauben.

Mit großer Vorsicht das IDE Kabel anstecken – die Pins brechen leichter ab als man denkt. Die lose Peitsche des Stromadapters mit dem Adapter des Receivers verbinden und das 5-adrige Kabel wieder mit dem Bedienteil verbinden.

IMG_1426IMG_1431IMG_1432

Danach das Gehäuse des Receivers wieder aufschieben und mit den 3 Schrauben wieder festverschrauben.

Im Vergleich hier noch die alte 160 GB IDE Festplatte und daneben die neue 1,5 TB SATA Festplatte. 2 Technologiengenerationen in trauter Zweisamkeit.

IMG_1428IMG_1430

4.) Inbetriebnahme

Nachdem der MR 300 wieder ordentlich zusammengebaut ist, das Netzwerkkabel wieder anschliessen, den Receiver mit dem TV verbinden und das Stromkabel einstecken. Danach TV einschalten und Receiver. Nun heisst es geduldig sein. Im Display des Receivers sollte – wenn ihr alles richtig gemacht habt – nun “Herunterladen” erscheinen – ein Zeichen dafür, dass sich der Receiver nun das Betriebssystem herunterlädt. Anschliessend erscheint auch ein Fortschrittsbalken auf dem TV, gefolgt vom T-Home Startbild (siehe Bild).

IMG_1433Nun heisst es erstmal warten, warten und nochmals warten. Mit VDSL 50 und der 1,5 TB Festplatte hat es 2 Stunden und 30 Minuten gedauert, bis der Receiver einsatzbereit war.

Der Receiver darf in dieser Phase nicht ausgeschalten werden. Man könnte auch auf die Idee kommen, dass sich das Gerät aufgehängt hat und nichts mehr macht. Das lässt sich leicht herausfinden, indem man sein Ohr an das Gerät hält. Läuft alles nach Plan, hört man das typische Geräusch wenn intensive (Schreib-)Zugriffe auf die Festplatte stattfinden – unterbrochen von kurzen Pausen. Man sollte dem Receiver auf jeden Falle 2,5 bis 3 Stunden Zeit geben, solange er noch diese Geräusche macht ist alles in Ordnung.

Nun mag man sich fragen – was genau passiert denn in dieser Zeit ? Der Receiver legt auf der Festplatte 1,00 GB große Containerfiles an. Bei der 160 GB Festplatte waren dies dann abzüglich des Betriebssystem und einigen reservierten GB´s genau 128 Files. In diesen Containerfiles speichert der Receiver dann aufgezeichnete Programme. Bei einer 1,5 TB Festplatte dauert dieser Prozess dann dementsprechend lange, vorallem dann, wenn eine Highspeed SATA Platte an einem langsamen IDE Bus arbeiten muss.

Die folgenden Bilder zeigen den Inhalt der (alten) Festplatte, inkl. der angesprochenen Containerfiles.

root01root02root03

Sobald der Prozess beendet ist, meldet sich der Receiver mit dem T-Home Bildschirmschoner und schon ein Knopfdruck auf der Fernbedienung genügt um sich ins neue Aufnahmevergnügen zu stürzen.

Viel Spaß !!!

Danke an Marco Schirmer und Kommentatoren.

5.) Misc

IMG_1420

Hier noch ein Bild des Herzstücks des MR 300 Receivers. Der Sigma SMP8634LF Prozessor.

FAQ (weitere Fragen einfach in den Kommentaren stellen)

Q: Um welchen Receiver handelt es sich beim dem hier angesprochenen Modell genau ?

A: Es handelt sich um den MR 300 B Receiver mit 160 GB Festplatte.

Q: Was ist der Sinn des Umbaus ?

A: Der Austauch der Festplatte und die damit einhergehende Erhöhung der Speicherkapazität.

Q: Ist der Umbau gefährlich ?

A: Nein. Das Stromkabel muss vor Beginn unbedingt entfernt werden. Der Umbau geschieht aber absolut auf eigene Verantwortung.

Q: Wie lange dauert der Umbau ?

A: 30 Minuten Arbeitszeit, ca. 2,5 Stunden bis der Receiver betriebsbereit ist.

Q: Was passiert mit der Garantie des Receivers ?

A: Die Garantie geht verloren. Wenn ihr euch allerdings nicht wie ein Holzfäller anstellt, ist es möglich die Festplatte ohne Gebrauchsspuren zu wechseln, so dass im Garantiefall einfach die alte Festplatte wieder eingebaut werden kann.

Q: Ist das Gerät versiegelt ?

A: Nein, das Gerät ist nicht versiegelt.

Q: Kann ich jede Festplatte in das Gerät einbauen ?

A: Nein. Sie muss der Leistungsfähigkeit des Netzteils entsprechen. Es eignen sich spezielle stromsparende Festplatten.

Q: Kann ich die aufgezeichneten Sendungen auf meinen PC kopieren und dort anschauen ?

A: Jein. Die Sendungen werden in einem speziellen Containerformat gespeichert und sind zudem DRM geschützt. Damit kann man sie nicht anschauen. Man kann aber die Containerfiles auf den PC kopieren und im Netz nach Lösungen suchen.

Q: Welches Betriebssystem verwendet der Receiver ?

A: Der Receiver verwendet Windows CE.

Q: Kann ich Linux auf dem Receiver installieren ?

A: Ja. Im Wiki sowie im Forum von T-Hack erfährst du mehr. Erfordert großes technisches Verständnis.

Q: Und warum sollte ich Linux auf dem Receiver installieren ?

A: Gegenfrage : Was ist der Sinn des Lebens ?

Q: Gibt es Nachteile durch den Umbau ?

A: Ja, es gibt einen Nachteil. Je voller die Festplatte wird und je größer die Festplatte an sich ist, desto langsamer wird der Receiver. Dies macht sich hauptsächlich innerhalb der Menüs und des EPG bemerkbar.

Q: Wird der Receiver durch den Umbau schneller ?

A: Bei Verwendung einer SATA Festplatte mit 32 MB Cache ist eine leichte Beschleunigung des EPG zu sehen, insbesondere beim Umschalten.

13 thoughts on “T-Home Entertain Receiver MR 300 Festplattentausch”

  1. Ich habe den passenden Schraubendreher einzeln im Hornbach Baumarkt entdekt für 5,08€ (17.03.2011)

  2. Hat schon jemand versucht, die ausgebaute Festplatte per USB-Adapter mit dem Receiver zu verbinden und die darauf gespeicherten Filme anzusehen?

  3. Hallo Uli,

    ich habe es noch nicht versucht, allerdings ist mein letzter Stand, dass der USB Port gar nicht funktioniert und man somit auch keine externe Festplatte anschließen kann. Bei den neueren Media Receivern (303) kann das aber anders sein.

    Grüße !

  4. Hi,
    Kann man nicht einfach von der ausgebauten Festplatte ein Image machen und es auf die neue Festplatte kopieren?
    Dann hätte man die alten Filme immer noch und die Software auch.
    LG,
    Winter

  5. Hallo,

    ein simples Image tut es leider nicht. Allerdings ist es möglich die Partitionen auf eine andere Festplatte zu klonen. Das macht aber nur Sinn wenn man eine schnellere Platte (z.B. SSD) einbauen will. Denn bei einer größeren Platte müsste man im Nachhinein die Partitionen verändern, sprich vergrößern (ungefähr ähnliches Vorgehen wie hier http://www.hyperpac.de/?p=236). Zudem werden die Platte mit leeren Dateicontainern gefüllt, damit Lese- / Schreibvorgänge schneller gehen. Diese müsste man ebenfalls entsprechend vergrößern, bzw. neue Dateien erzeugen.

    Ich weiß leider nicht, wie es sich bei den neueren Generationen der Media Receiver verhält. Da hatte ich bisher noch nicht das Bedürfnis die Platte zu wechseln.

    Grüße !

  6. Also bei mir leuchtet schon seit bald 4h auf dem Bildschirm ein Zahnrad.
    Und es tut sich nichts, erst hat heruntergeladen und dann das.
    Hab ne 500gb hdd

  7. Hallo und Danke für die Anleitung. Hat mir ca. 250€ erspart. Die Platte war nach Stromausfall defekt. Und der MR 300 hing in der Bootschleife. Ohne Festplatte startete er, aber mehr ging natürlich nicht. Hab die Platte gegen eine WD 1,5 TB mit 64MB Cache getauscht, mit den gleichen Stromverbrauchswerte die wie hier in dem Beispiel.
    Bei mir hat das Herunterladen aber nur ca 20 Minuten gedauert (VDSL100). Für Platte und Adapter habe ich zusammen 50€ bezahlt. Neukauf wären 300€. Vielen, vielen Dank.

  8. Hi lese immer wieder der Media Receiver verarbeitet trotzdem nur 500GB. Ist das immer noch so oder nutzt er die komplette Festplatte?

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.