Eine Fahrradtour auf der neuen ICE Schnellfahrstrecke Ilmenau – Arnstadt – Erfurt – Teil 1

(this is the german translation of this article – http://www.hyperpac.de/?p=18)

Vor knapp 5 Jahren, im Juli 2008, habe ich eine Fahrradtour auf einem Teil der zukünftigen ICE Schnellfahrstrecke VDE 8.1 unternommen. Die Tour führte mich damals von Ilmenau bis nach Arnstadt – zu einer Zeit, als die komplette Bahntrasse im tiefen Schlaf verweilte. Vor wenigen Tagen habe ich es endlich geschafft (jaja, ich habe 5 Jahre dafür gebraucht) den zweiten Teil der Route zu bereisen. Diesmal von Erfurt Hbf bis nach Arnstadt. Aus diesem Grunde habe ich mich entschieden, den alten Artikel aus dem Jahre 2008 ins Deutsche zu übersetzen (keine Ahnung warum ich das damals auf englisch geschrieben habe) und ein paar kleine Editierungen vorzunehmen. In wenigen Tagen folgt dann auch der Bericht vom zweiten Teil der Tour. Viel Spaß beim Lesen !

Erstmals veröffentlicht am 11.09.2008:

Die Deutsche Bahn AG baut momentan an einer neuen ICE Strecke von Erfurt nach Nürnberg. Wenn die Strecke im Jahr 2017 fertig gestellt ist, wird sich die Reisezeit zwischen Berlin und München auf etwas unter 4 Stunden verkürzen. Momentan dauert es ungefähr 8 Stunden. Das Projekt wurde im Jahr 1996 gestartet, 1999 unterbrochen und erst 2002 fortgeführt.

Mehr Informationen zur Strecke gibt es bei Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schnellfahrstrecke_N%C3%BCrnberg%E2%80%93Erfurt

Die Strecke passiert Ilmenau im Osten und ist bis Erfurt fast fertiggestellt. Es fehlen nur noch der Oberbau, Fundamente und Gleise. Ein paar Kilometer südlich von Ilmenau – in dem kleinen Ort Langewiesen – endet die Strecke momentan. Dort wird eine riesige Brückenkonstruktion das Tal überspannen, die sich momentan allerdings noch im Bau befindet.

Ich habe die Baustelle viele Male besucht und dabei ist mir die Idee gekommen, dass es eine hervorragende Route für eine Fahrradtour wäre. Ich habe einige Abschnitte mit meinem Fahrrad getestet und kam zu der Erkenntnis, dass eine Tour von Ilmenau (Langewiesen) bis Erfurt eine gute Vorbereitung braucht. Nahezu alle Brücken und Tunnel sind blockiert, so dass man entweder durchs Tal oder über den jeweiligen Berg fahren muss. Klingt anstrengend – und das ist es auch – doch das viel größere Problem ist, dass es keine direkten Wege durch die Täler bzw. über die Berge gibt. Bei meinen Testfahrten habe ich mich mehrmals verfahren und damit war klar, dass es ohne eine Karte nicht gehen wird. Ich habe mich schliesslich dazu entschlossen, mir mit Hilfe von Google Earth einen Gesamtüberblick zu verschaffen. Das hat sich auch als notwendig herausgestellt. Außerdem habe ich mir eine Garmin Forerunner 205 GPS Uhr besorgt, mit deren Hilfe ich die Tour nachverfolgen konnte. Das Ergebnis seht ihr auf der Google Earth Karte unten.

Die Strecke selbst ist eine Kombination aus groben und etwas feinerem Schotter. Die Fahrt auf Ersterem war am Anfang etwas schwierig und erforderte eine ordentliche Stabilität am Lenker. Auf Zweiterem war die Fahrt dann wesentlich komfortabler, allerdings auch bedeutend langsamer.

Ich war hoch motiviert als ich die Tour an einem sonnigen Tag Ende Juli startete. Allerdings hatte ich eine Sache unterschätzt – das Wetter. Mit knapp 35 Grad war es viel zu heiß für eine Tour wie diese. Normalerweise mag ich Radfahren wenn es heiß ist, aber das Hoch und Runter über Berge und durch Täler zehrte an meinen Kräften. Daher hatte ich keine andere Wahl, als die Tour in 2 Teile zu teilen. Und so verließ ich die Strecke in der Nähe von Arnstadt und fuhr mit dem Zug zurück nach Ilmenau.

Mein Fazit vom ersten Teil der Tour ist ein wenig gespalten. Auf der einen Seite war es eine richtig anstrengende, aber nach dem dritten Umweg durch ein Tal um eine blockierte Brücke zu umfahren, auch demotivierende Tour.  Auf der anderen Seite war es ein sehr schöner Moment, den herrlichen Ausblick über das Flachland um Arnstadt und Erfurt genießen zu können, nachdem ich den letzten blockierten Tunnel mittels Umweg über den Berg überwunden hatte.

Hoffentlich schaffe ich es, den zweiten Teil der Tour zu fahren bevor der Winter kommt.

Das war mein Ausgangspunkt in Richtung Erfurt:


30082008 auf einer größeren Karte anzeigen

>>> Link zur kompletten Google Karte

bike trail pic 1

Startpunkt in Langewiesen. Auf dem Bild ist die Baustelle für die Brücke zu sehen.

bike trail pic 1

Und hier der Blick in die andere Richtung vom Startpunkt Langewiesen.

bike trail pic 1

Eine blockierte Brücke in der Nähe von Wümbach. Es war die Höchste auf der Tour, also auch das größte Tal was es zu durchfahren galt.

bike trail pic 1

Ein Blick zurück auf die eine blockierte Brücke. Nach 12 Jahren Bauzeit erobert die Natur langsam die Strecke zurück.

bike trail pic 1

Ein Ausblick von der Spitze des ersten blockierten Tunnel. Auf der rechten Seite sieht man die Autobahn A71. Am Horizont wartet schon der nächste blockierte Tunnel.

bike trail pic 1

Autos und Züge friedlich vereint. Aber wo sind nur die Züge ? Die 2 Röhren links sind für die Autobahn A71, die Röhre rechts ist leer, blockiert und verlassen.

bike trail pic 1

Und das ist der Ausblick zum Verlieben. Man hat den letzten blockierten Tunnel hinter sich gebracht und von hier an führt die Tour direkt ins Flachland von Arnstadt bis Erfurt.

bike trail pic 1

Mit dieser Garmin GPS Uhr konnte ich die Route nachverfolgen. Sie hat noch einige Zusatzfunktionen für regelmässiges Training.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.