Newsflash

(only in german – sorry)

Gameswelt hat einen sehr schönen Artikel rund um das Thema “Keyselling” veröffentlicht. Nahezu jeder (PC)-Gamer dĂŒrfte mit dem Thema auf die ein oder andere Weise schon einmal in Kontakt gekommen sein, da der digitale Erwerb von Spielen heutzutage eher NormalitĂ€t als Ausnahme ist (wobei das natĂŒrlich genauso gut fĂŒr jegliche andere Art von Software und ferner auch allgemein fĂŒr digitale GĂŒter gilt). Im Artikel werden verschiedene Aspekte kritisch beleuchtet, bspw. Keys aus dem Ausland, Trennung von Retail-Verpackung und Key und noch einiges anderes.

Heise Autos hat einen – leider etwas kurzen und nicht besonders tiefgrĂŒndigen –  Hintergrundbericht zur aktuellen Situation der DTM (Deutsche Tourenwagenmeisterschaft) veröffentlicht. Wer sich mit dem Thema DTM schon einmal etwas intensiver befasst hat, dĂŒrfte wissen, dass es hinter der Fassade keineswegs so rosig aussieht, wie die DTM (Veranstalter) gerne glauben machen möchten. Ganz allgemein wĂŒrde ich sagen, dass sich die Serie fĂŒr viel zu wichtig nimmt und dementsprechend eine gehörige Portion Arroganz an den Tag legt, die vollkommen unangebracht ist. Motorsport muss “volksnah” sein – das beweist nicht nur der Erfolg der WTCC oder der jĂŒngst zur FIA-Weltmeisterschaft aufgestiegenen Rallycross (RX). Nur leider hat das bei der DTM noch keiner begriffen. Besonders interessant fand ich diese Stelle im Artikel:

„Der Saison-Auftakt in Hockenheim war hinsichtlich der Quoten sicherlich nicht zufriedenstellend. Bei den folgenden Rennen blieben sie in etwa gleich zum Vorjahr“, sagt ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky.

Nun liebe ARD, woran das wohl liegt ?! Schon mal darĂŒber nachgedacht, dass euer Sendeformat einfach Kacke ist, um nicht zu sagen unprofessionell ? Und nichts gegen Norbert Haug, aber als Moderator taugt der einfach nix. Moderatoren mĂŒssen Leute sein, die in der Lage sind das Publikum mitzureißen, Emotionen und Spannung zu transportieren. Und beim guten Norbert hat man das GefĂŒhl als wĂŒrde er bald einschlafen.

Egal – an sich ist die DTM diese Jahr recht spannend, nur sehe ich das Ende der Serie (wieder einmal) kommen.

BMW plant ein “drastisches Sparprogramm”. Man befĂŒrchtet, sonst die bisherige Umsatzrendite von 8 – 10% nicht halten zu können. Schon interessant, dass eine Firma (fairerweise muss man sagen geht es fast allen Autobauern so die ausgelastet sind) die quasi an der KapazitĂ€tsobergrenze produziert und stĂ€ndig neue RekordabsĂ€tze verbucht möglicherweise damit nicht genug Geld verdient. Wachstum ist eben doch nicht alles.

Wie man es besser macht als die DTM hat in dieser Woche (wieder einmal) die WTCC bewiesen. Was erst nach einem sehr spĂ€ten Aprilscherz klang, hat sich tatsĂ€chlich als wahr herausgestellt. Die WTCC wird ab 2015 jeweils ein Rennen pro Saison auf der legendĂ€ren Nordschleife am NĂŒrburgring absolvieren. Da dĂŒrften wohl bei einigen Leuten in der DTM erstmal die MĂŒnder offen gestanden haben, wohingegen die Motorsport Fachwelt (vorallem auch international – das was der DTM fehlt) die Sache schön abgefeiert hat. Ich bin SEHR auf die Umsetzung gespannt, denn gerade hinsichtlich TV-Kommentatoren hat auch Eurosport bei der WTCC noch etwas Nachholbedarf.

Newsflash

Forza 5, DER Launchtitel fĂŒr die XBOX One, bekommt eine 79% Klatsche (zu Recht). Nur zur Erinnerung: die Forza Teile auf der letzten Konsolengeneration zĂ€hlen zu den besten Rennspielen aller Zeiten. Schöne neue Welt !

Den öffentlich-rechtlichen Sendern standen bisher ca. 7,5 Milliarden Euro pro Jahr zur VerfĂŒgung. Nach EinfĂŒhrung des neuen Rundfunkbeitrages werden es fĂŒr 2013 noch ca. 1 Milliarde Euro mehr sein, sprich in Summe 8,5 Milliarden Euro. Nur um diese Zahlen einzuordnen: der Free Cash Flow – vereinfacht gesagt die Menge an Geld, die ein Unternehmen “zum Ausgeben” ĂŒbrig hat – der Deutschen Telekom, dem grĂ¶ĂŸten Telekommunikationsunternehmen Europas, betrug im Jahr GeschĂ€ftsjahr 2012 ganze 6,2 Milliarden Euro. Das heißt die öffentlich-rechtlichen Sender werden Ende 2013 rund 2,3 Milliarden Euro mehr Geld zum Ausgeben haben, als der grĂ¶ĂŸte europĂ€ische Telekommunikationskonzern. Absolut unklar.

Der Launchcode fĂŒr das US Atomwaffenarsenal bestand offensichtlich fĂŒr eine erhebliche Zeit aus 8 Nullen. Ich sags immer wieder, Menschen und Passwörter sind einfach nicht fĂŒr einander gemacht.

Lokalnachrichten: In Erfurt muss eine Art Sozialkaufhaus fĂŒr bedĂŒrftige Familien schließen, weil 20.000 EUR zur Abdeckung der Personalkosten fehlen. Gleichzeitig gönnt sich die Stadt Erfurt eine neue Multifunktionsarena aka Fußballstadion fĂŒr einen bisher nicht nĂ€her bekannten Millionenbetrag. Ebenfalls absolut unklar.

Und noch eine etwas Ă€ltere Nachricht zum Abschluss. Steam hat Xbox Live bei der Nutzeranzahl ĂŒberholt. Das Playstation Network liegt zwar immer noch ordentlich vorn, aber anhand der Launch Titel fĂŒr die PS4 bin ich guter Dinge, dass sich das bald Ă€ndert.

ARD cencors interview with Wladimir Putin

ARD – one of GermanyÂŽs TV channels under public maintenance broadcasted an interview with Wladimir Putin. Some guys who also saw the russian version of the interview discovered massive censorship.

Luckily thereÂŽs a transcript available on Youtube and Fefes Blog made short comment on the interview (all german – sorry) :

http://blog.fefe.de/?ts=b6457132

The interview with german subtitles :

http://www.youtube.com/watch?v=j3Zxl8Lu3mY – Part 1

http://www.youtube.com/watch?v=vEf7EwSxemk – Part 2

http://www.youtube.com/watch?v=UuL3pKXgpOo – Part 3

Complete interview from the russian TV (only russian 😉 :

http://rutube.ru/tracks/967558.html?v=139eddb87ba90e44488ea7157eaecb35

Russian transscript and the german translation :

http://www.government.ru/content/governmentactivity/
mainnews/archive/2008/08/29/2344019.htm

http://putin-ard.blogspot.com/

Thanks to LawBlog for the information.