CarNoGo – warum ich in New York kein car2go Auto mieten konnte

(only in german – sorry)

Kennt ihr das? Diese innovativen Mobilit├Ątskonzepte? Immer und ├╝berall verf├╝gbar, einfach die App ├Âffnen und einsteigen?

Nun, wie sich herausstellte, gilt das nicht ├╝berall.

Aber von vorn. Ich war vor kurzem in den USA, genauer gesagt in New York. Das U-Bahn System dort ist schlicht und einfach Mist und dann waren auch gleich noch 2 Linien aufgrund von Bauarbeiten teilweise gesperrt. Und obwohl ich der englischen Sprache einigerma├čen m├Ąchtig bin, war es mir nicht m├Âglich herauszufinden, was nun wie und wo genau gesperrt ist.

Egal. Es musste ein alternatives Fortbewegungsmittel her und da ich weder die Uber noch die Lyft App auf meinem Telefon hatte, ├╝berkam mich ein freudiges L├Ącheln, als ich einen kleinen wei├č-blauen Car2Go Smart sah. Nur leider konnte ich die Car2Go App nicht dazu ├╝berreden, mir das Fahrzeug zur Miete zu ├╝berlassen.

Und um es kurz zu machen – es geht nicht. Als deutscher Nutzer von Car2Go kann man in den USA keine Fahrzeuge mieten. Es ist eine erneute, manuelle Verifizierung des F├╝hrerscheins n├Âtig, die nur vor Ort gemacht werden kann. Selbst wenn man dieses Hindernis hinter sich bringen k├Ânnte (was bei einem l├Ąngeren Aufenthalt durchaus m├Âglich w├Ąre), ben├Âtigt man zus├Ątzlich noch einen neuen Car2Go Account. “Pendelt” man also h├Ąufiger zwischen den USA und Deutschland, m├╝sste man sich auf dem Smartphone also auch st├Ąndig an der App an- und abmelden.

Das Schlimmste aber daran – die deutsche Car2Go Website schweigt sich ├╝ber diese Beschr├Ąnkung aus. Ich musste wirklich ziemlich lange suchen, bis ich schlie├člich auf der amerikanischen Website – und dort auch sehr versteckt – diese Info fand. Nat├╝rlich habe ich auch versucht, den amerikanischen Kundendienst anzurufen. In der seeeeeehr langen Warteschlange habe ich aber aufgegeben.

Sehr ├Ąrgerlich das Ganze. Letztendlich wurde ich dann Kunde von Lyft und Uber, wobei die “Lyft Experience” die deutlich Bessere war.

Newsflash

(only in german – sorry)

RA Christian Solmecke hat ein Interview mit einem der “Urheber” der Abmahnwelle gegen Streamingnutzer gef├╝hrt. Lesenswert.

Monsanto wurde in Argentinien rechtlich f├╝r den Tod eines S├Ąuglings durch Genmais verantwortlich gemacht. Weiter so.

Eine Studie zur Wirkung von Genmais auf Ratten soll zur├╝ckgezogen werden, da sie inhaltlich zumindestens fraglich ist bzw. zu sein scheint. Es geht nat├╝rlich wieder um die Genmais von Monsanto.

├ähnliches Thema. Der momentan in der EU noch verbotene Genmais von Monsanto, der ├╝brigens eigenst├Ąndig Insektizide produziert, soll seine Zulassung nun doch erhalten.

Abschlie├čend noch zwei sehr sch├Âne Berichte zum Thema Freihandelsabkommen. Unbedingt ansehen.

Lokalnachrichten: In Erfurt sind ca. 3.000 Studierende gegen die anstehenden K├╝rzungen in den Hochschulen auf die Strasse gegangen.

 

Newsflash

Forza 5, DER Launchtitel f├╝r die XBOX One, bekommt eine 79% Klatsche (zu Recht). Nur zur Erinnerung: die Forza Teile auf der letzten Konsolengeneration z├Ąhlen zu den besten Rennspielen aller Zeiten. Sch├Âne neue Welt !

Den ├Âffentlich-rechtlichen Sendern standen bisher ca. 7,5 Milliarden Euro pro Jahr zur Verf├╝gung. Nach Einf├╝hrung des neuen Rundfunkbeitrages werden es f├╝r 2013 noch ca. 1 Milliarde Euro mehr sein, sprich in Summe 8,5 Milliarden Euro. Nur um diese Zahlen einzuordnen: der Free Cash Flow – vereinfacht gesagt die Menge an Geld, die ein Unternehmen “zum Ausgeben” ├╝brig hat – der Deutschen Telekom, dem gr├Â├čten Telekommunikationsunternehmen Europas, betrug im Jahr Gesch├Ąftsjahr 2012 ganze 6,2 Milliarden Euro. Das hei├čt die ├Âffentlich-rechtlichen Sender werden Ende 2013 rund 2,3 Milliarden Euro mehr Geld zum Ausgeben haben, als der gr├Â├čte europ├Ąische Telekommunikationskonzern. Absolut unklar.

Der Launchcode f├╝r das US Atomwaffenarsenal bestand offensichtlich f├╝r eine erhebliche Zeit aus 8 Nullen. Ich sags immer wieder, Menschen und Passw├Ârter sind einfach nicht f├╝r einander gemacht.

Lokalnachrichten: In Erfurt muss eine Art Sozialkaufhaus f├╝r bed├╝rftige Familien schlie├čen, weil 20.000 EUR zur Abdeckung der Personalkosten fehlen. Gleichzeitig g├Ânnt sich die Stadt Erfurt eine neue Multifunktionsarena aka Fu├čballstadion f├╝r einen bisher nicht n├Ąher bekannten Millionenbetrag. Ebenfalls absolut unklar.

Und noch eine etwas ├Ąltere Nachricht zum Abschluss. Steam hat Xbox Live bei der Nutzeranzahl ├╝berholt. Das Playstation Network liegt zwar immer noch ordentlich vorn, aber anhand der Launch Titel f├╝r die PS4 bin ich guter Dinge, dass sich das bald ├Ąndert.

Newsflash

(only in german – sorry)

@Sixtus hat diese sch├Ân Grafik getwittert. Beeindruckend. Aber eigentlich erschreckend.

Bei Zalando in Erfurt (Th├╝ringen) werden die Mitarbeiter flei├čig kontrolliert und d├╝rfen nicht sitzen w├Ąhrend der Arbeitszeit.

Der Bitcoin-Kurs setzt zum erneuten H├Âhenflug an und mehr oder weniger parallel dazu, verk├╝ndet der Vizepr├Ąsident des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft Achim Himmelreich: “Inh├Ąrent bedeutet Bitcoin Deflation“.

Der “Inside Wikileaks” Film hatte Premiere. Ab 31.10. dann ├╝berall im Kino. Kann man sich anschauen, muss man aber nicht.

4players bzw. Chefredakteur J├Ârg Luibl schreibt ein gewohnt kritisches Review zu Beyond: Two Souls, dem neuen Kracher von Heavy Rain Sch├Âpfer David Cage. Am Ende stehen 68% auf der Uhr. Ich werde demn├Ąchst mal ├╝berpr├╝fen, ob es bei mir mehr bekommen h├Ątte. Klar scheint aber zu sein, dass Cage offensichtlich den selben Weg eingeschlagen hat wie Capcom mit Resident Evil. Das ist insofern tragisch, da er immer wieder betont hat, dass Sony ihm alle kreativen Freiheiten l├Ąsst.

Nachtrag:

Golem.de hat eine sehr sch├Âne Chronik der Enth├╝llungen von Edward Snowden. Sehr lesenswert.