Dokumentation: Verschwörung gegen die Freiheit (ZDF) – Download

(only in german – sorry)

Das ZDF hat eine zweiteilige Dokumentation mit dem Titel “Verschwörung gegen die Freiheit” gezeigt. Sie zeigt Hintergründe und politische Folgen der weltweiten Überwachungsprogramme. Ich finde die Doku recht gelungen und stelle sie daher hier als Download zur Verfügung (bis die erste Abmahnung kommt). Bezahlt hab ich (die Doku) dank meiner GEZ-Gebühren schon.

>>> Download – Verschwörung gegen die Freiheit – Teil 1

>>> Download – Verschwörung gegen die Freiheit – Teil 2

Die Dateien sind mit Rar gepackt und enthalten 5% Wiederherstellungsinformationen.

Buchtipp: Josef Foschepoth – Überwachtes Deutschland

174686-pub-portlet140x191(only in german – sorry)

Wer glaubt Briefe wurden nur im Unrechtsregime der DDR geöffnet, Telefone abgehört, der sollte sich die Lektüre von Josef Foschepoth mit dem Titel “Überwachtes Deutschland” nicht entgehen lassen. Die Bundeszentrale für politische Bildung schreibt dazu auf Ihrer Website (http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/174685/ueberwachtes-deutschland):

Post- und Telefonüberwachung in der alten Bundesrepublik
Überwachung ist ein hoch aktuelles Thema – aber zugleich eines mit Wurzeln bis in die Frühzeit der Bundesrepublik: Der Historiker Josef Foschepoth hat bisher geheim gehaltene Archivalien ausgewertet. Sie belegen, dass auch nach dem Kalten Krieg der Telefonverkehr abgehört und in großer Zahl Briefe geöffnet wurden.

Dort lässt sich das sonst ordentlich teure Buch als günstige Schrift für 4,-50 EUR bestellen.

 

Bildquelle: http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/174685/ueberwachtes-deutschland

Street Art

Erhöhte Strahlenwerte in Deutschland nach Dauerregen ?!

(only in german – sorry)

Auf was man im Internet nicht so alles stößt…zum Beispiel auf das http://staseve.wordpress.com/2014/05/29/fukushima-grust-deutschland-nach-dauerregen-im-suden-und-in-der-mitte-teilweise-stark-erhohte-strahlenwerte/ . Der Artikel an sich ist ziemlich seltsam geschrieben was wohl dem Grundverständniss der Website zuzuschreiben ist. Dennoch ist der Artikel inhaltlich nicht falsch, wie man selbst sehr schön auf der offiziellen Karte des Bundesamt für Strahlenschutz nachprüfen kann.

Zum Schwellenwert sagen die FAQ (http://odlinfo.bfs.de/faq.php) des Bundesamt für Strahlenschutz allerdings folgendes:

Was ist die Bedeutung von dem Schwellenwert in den Zeitreihen und warum zeigt er bei einigen Stationen so starke Sprünge?

Der Schwellenwert liegt im Mittel etwa 0.02 Mikrosievert pro Stunde über dem Mittelwert der Ortsdosisleistung. Er wird manuell in regelmäßigen Abständen überprüft. Bei Änderungen von mehr als 0.01 Mikrosievert pro Stunde wird der Schwellenwert der mittleren Ortsdosisleistung angepasst. Das führt zu den Sprüngen in den Zeitreihen. Überschreitet ein Messwert den Schwellenwert, wird dieser Messwert automatisch mit dem Status “zu prüfen” markiert. Alle Messwerte mit dem Status “zu prüfen” werden bei der täglichen Plausibilisierung der Daten von Spezialisten des Bundesamts für Strahlenschutz bewertet. Auf diese Weise lassen sich Probleme einer Messstelle schnell lokalisieren und eine mögliche Reparatur der Sonde einleiten.

Ingesamt weiß ich noch nicht ganz genau, was ich jetzt von der ganzen Sache halten soll. Klar scheint nur zu sein, dass die Messwerte in den letzten Tagen an einigen Stellen erstaunlich hoch sind. Das die Ursache dafür im starken Regen liegt, lässt sich ebenfalls gut ablesen. Als Frage bleibt sicherlich (weiterhin) offen, was und vorallem wieviel Fukushima jetzt wirklich damit zu tun hat.

Es ist unglaublich…

(only in german – sorry)

…wie deutsche Politiker 24 Jahre nach dem Ende der DDR und ihrer Überwachungsorganisation Stasi nicht glauben können, dass so etwas heutzutage in ganz anderem Maßstab möglich ist.

Nachzulesen unter anderem hier:

http://www.stern.de/politik/ausland/edward-snowden-im-stern-ich-weiss-wann-sie-ins-bett-gegangen-sind-und-mit-wem-2113628.html