Newsflash

(only in german – sorry)

Das Fukushima eine mittelschwere Katastrophe ist, weiß man inzwischen. Ein aktueller Bericht von VICE bestätigt allerdings erneut, dass es wohl schlimmer ist als gedacht und sowohl die japanische Regierung als auch der AKW Betreiber Tepco lange nicht alles sagen was sie wissen. Meine Theorie warum sie das nicht tun: weil sie keinen Plan haben, wie sie das ganze Desaster in den Griff bekommen sollen.

Die NSA hatte (also doch) direkten Zugriff auf den gr√∂√üten deutschen Internetknoten DE-CIX in Frankfurt. Mich √ľberrascht das jetzt nicht, erstaunt bin ich aber √ľber den Zeitraum. Denn bereits seit 2004 gab es den direkten Zugriff, allerdings nur bis 2007. Dann sei die Aktion angeblich politisch zu “heikel” geworden. Rofl.

Das Urgestein – und gleichzeitig stellvertretender Chefredakteur – der c’t Georg Schnurer war im Internet per PayPal einkaufen und hat sich meiner Meinung nach selten d√§mlich angestellt, bzw. eine Situation erlebt, die f√ľr jeden anderen (hyper)aktiven Onlineshopper business-as-usual ist. Mein Eindruck: Hr. Schnurer ist, genauso wie “seine” Zeitung, noch nicht in der heutigen Zeit¬†angekommen. Und wirds wohl auch nicht mehr. Schade eigentlich.

Der Deutsche Bundestag, bzw. ein Teil davon, bzw. nichts Genaues weiß man nicht, bezieht sein Internet von Verzion. Erinnerung: Verizon gilt als engagiertester Partner der NSA. Was wohl Sebastian Edathy dazu sagt ?

Newsflash

(only in german – sorry)

Wie schon bekannt greift die NSA die Kommunikation direkt an Glasfaserleitungen ab. Neu ist jetzt allerdings, dass ihr dabei offensichtlich einige Staaten gehörig unter die Arme greifen und sozusagen die Daten als Dienstleister im Rahmen der gemeinsamen Zusammenarbeit abschnorcheln. Und NATÜRLICH ist Deutschland auch dabei. Ich sage dazu nur: die NSA Affäre ist beendet. NICHT.

Phil Fish, Entwickler des Indiespieles FEZ, ist offensichtlich auf die dunkle Seite der Macht gewechselt und behauptet, dass Leute die mit Hilfe von Werbung in Let¬īs play Videos in denen sein Spiel vorkommt, Geld verdienen, ihm entsprechend Geld schulden. Ursache der ganzen Aufregung ist dieser Artikel des Wall Street Journal √ľber den Schweden Felix Kjellberg, der pro Jahr angeblich 4 Millionen Dollar mit Hilfe seiner 27 fucking Millionen Abonnenten verdient. Nun ich denke, dass Phil Fish mal kr√§ftig seinen Indiear*** getreten geh√∂rt, denn a) machen die zahlreichen Let¬īs player ganz nebenbei und kostenlos Werbung f√ľr sein Spiel und b) steckt hinter den angeblichen 4 Millionen Dollar die der Liebe Felix Kjellberg macht auch ne ganze Menge Arbeit. Ach ja, nicht zu vergessen c), denn genau genommen verdienen die Let¬īs player das Geld nur, weil es Leute gibt die daf√ľr bezahlen, dass ihre Werbung neben / vor / zwischen / nach einem Video √ľber FEZ geschalten wird. Die k√∂nnten genauso gut mit Murmeln spielen und w√ľrden Geld verdienen solange daf√ľr einer Werbung schaltet.

Der / die TrueCrypt Entwickler haben bekanntermaßen irgendwie die Biege gemacht und sind nicht bereit die Lizenzierung zu ändern, so dass ein Fork möglich wäre. Immerhin gibt es auf Github jetzt einen Mirror mit signierten Dateien der letzten funktionierenden Version 7.1 von TrueCrypt. Happy downloading !

Der Deutschlandfunk hat einen sch√∂nen Beitrag √ľber den Bundesfreiwilligendienst gemacht. Ich zitiere einfach mal ganz freim√ľtig:

 In den alten Bundesländern lag der Anteil der unter 27-jährigen Freiwilligen im vergangenen Jahr bei 81 Prozent.

In Ostdeutschland gibt es ‚Äď bezogen auf die Bev√∂lkerungszahl ‚Äď doppelt so viele Bundesfreiwillige wie im Westen und die Wartelisten sind voll. Doch nur jeder F√ľnfte ist j√ľnger als 27.¬†In Th√ľringen ist es gar nur jeder Neunte. Es sind vor allem √§ltere Menschen, die demn√§chst das Rentenalter erreichen werden oder Menschen, die seit vielen Jahren Arbeit suchen. Ist der Freiwilligendienst im Osten also auf dem Weg, ein weiterer Arbeitsmarktsektor zu werden? Zu einem Rettungsanker f√ľr Langzeitarbeitslose?

Michael Panse, Generationenbeauftragter der Th√ľringer Landesregierung und zust√§ndig f√ľr die Bundesfreiwilligen, sagt im Beitrag dazu:

“Also ich glaube im Wissen um die Sozialstruktur, die wir bei uns in Th√ľringen haben und auch bei den rund 3.000 Bundesfreiwilligen, die wir derzeit haben, glaube ich, dass etwa zwei Drittel aus arbeitsmarktpolitischen Gr√ľnden kommen, weil sie zu dem Zeitpunkt keine Besch√§ftigung haben, teilweise lange auch schon arbeitslos waren und f√ľr sie das sozusagen eine Perspektive, auch eine jobartige Perspektive ist. Und rund ein Drittel hingegen aus dem rein freiwilligen Gedanken heraus sagen, ‘Ich m√∂chte mich ehrenamtlich engagieren’!”

Na herzlichen Gl√ľckwunsch ! Das was dem abgeschafften Zivildienst immer vorgeworfen wurde (die Schaffung eines Schatten-Arbeitsmarktes) hat man offensichtlich mit dem Bundesfreiwilligendienst tats√§chlich erreicht. Das deutsche Sozialsystem hat eine dringende √úberarbeitung n√∂tig und der Arbeitsmarkt einen ausnahmslosen Mindestlohn. Und das Land ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Und da ich gerade die aktuelle Version des Rundfunkstaatsvertrages nicht zur Hand habe, habe ich den Beitrag als MP3 mal gesichert bevor er aus der DLF Mediathek gelöscht werden muss.

>>> Download: Beitrag des DLF zum Bundesfreiwilligendienst vom 19.06.2014 (MP3 ist mit Rar gepackt und enthält 5% Wiederherstellungsinformationen).

 

Newsflash

legomini

Top Gear has posted a gallery of the best Lego replica cars. A must see. The Mini above is one of the replicas.

T-Mobile US will probably be sold to Sprint for 32 Billion Dollars. And that is not bad taking into account that they got 4 Billion Dollars from AT&T recently (http://arstechnica.com/tech-policy/2011/12/att-admits-defeat-on-t-mobile-takeover-will-pay-4-billion-breakup-fee/).

US environmental acitivist Tom Steyer found a very good argument against oil pipelines: they are magnets for terrorists. That¬īs creativity.

Round about 75% of german Internet users don¬īt think that their data is safe in the hands of the state and the administration.

Dokumentation: Verschwörung gegen die Freiheit (ZDF) РDownload

(only in german – sorry)

Das ZDF hat eine zweiteilige Dokumentation mit dem Titel “Verschw√∂rung gegen die Freiheit” gezeigt. Sie¬†zeigt Hintergr√ľnde und politische Folgen der weltweiten √úberwachungsprogramme. Ich finde die Doku recht gelungen und stelle sie daher hier als Download zur Verf√ľgung (bis die erste Abmahnung kommt). Bezahlt hab ich (die Doku) dank meiner GEZ-Geb√ľhren schon.

>>> Download РVerschwörung gegen die Freiheit РTeil 1

>>> Download РVerschwörung gegen die Freiheit РTeil 2

Die Dateien sind mit Rar gepackt und enthalten 5% Wiederherstellungsinformationen.

Newsflash

(only in german – sorry)

“…Auf die Frage, ob die Bundesregierung den Zeugen Snowden vor einer Festnahme durch die USA sch√ľtzen k√∂nne, antwortet diese: “Nein.” Auch k√∂nne man Snowden nicht garantieren, dass man ihn nicht an die USA ausliefere. “Nein” – so lautet auch hier die einsilbige Antwort auf die entsprechende Frage.” Wir haben echt ne geile Regierung. Nicht. Ich finde sie sollten sich auch nicht mehr Regierung sondern, Verwaltung nennen.

Innerhalb der EU darf jetzt grenz√ľberschreitend unter den Mitgliedsstaaten abgeh√∂rt, durchsucht und noch einiges anderes werden. Das EU-Parlament hat es zudem geschafft, die ganze Sache recht lautlos zu beschlie√üen. Herzlichen Gl√ľckwunsch. Nicht.

Microsoft hat IGN exklusiv an Forza Horizon 2 schn√ľffeln lassen, welches anhand der aktuellen Verkaufszahlen der Xbox One wenig √ľberraschend im Herbst sowohl f√ľr die X1 als auch die 360 erscheinen wird. Wie stark sich die beiden Versionen voneinander unterscheiden werden, steht (noch) in den Sternen. Ab Freitag gibt es dann bewegte Bilder zu sehen und man darf wirklich gespannt sein. Nicht nur weil Teil 1 gro√üartig war, sondern weil in den kommenden Wochen und Monaten ein Rennspieltrio um die Gunst der Spieler buhlen wird. Den Anfang macht Grid Autosport, dass schon im Juni erscheint, gefolgt von Forza Horizon 2 irgendwann im Herbst und dann sp√§ter (nichts genaues wei√ü man nicht) von Driveclub komplettiert wird. Gerade letzteres scheint – glaubt man den zahlreichen optimistischen Previews – deutlich zugelegt zu haben und kann zudem die gr√∂√üte Next-Gen Gemeinde (gemessen anhand der Verkaufszahlen von PS4 und X1 (hat hier einer WiiU gerufen ?)) auf seiner Seite wissen.

Wenn es nach mir ginge, w√ľrde alle 3 Spiele einfach f√ľr den PC erscheinen und die Welt w√§re in Ordnung. Microsoft hat sich auf der GDC bereits die Frechheit erlaubt (http://www.youtube.com/watch?v=IwSzpuRR2FI) eine Direct-X 12 Demo mit Forza 5 zu zeigen. Damit haben sie sich bei den PC-Racern keine neuen Freunde gemacht (als ob sie unter denen √ľberhaupt welche h√§tten). Naja. Bevor ich es vergesse – vor wenigen Tagen ist Mario Kart 8 f√ľr die WiiU (http://de.wikipedia.org/wiki/Wii_U) erschienen. Ich war nie so der Mario Kart Liebhaber, aber glaubt man den Experten d√ľrfte es das meistverkaufteste WiiU spielen sein / werden und dennoch das am wenigsten verkaufte Mario Kart aller Zeit. Am Spiel kann es nicht liegen (http://www.metacritic.com/game/wii-u/mario-kart-8), sondern wohl eher daran, dass kein Mensch eine WiiU kauft.

Obwohl dieses Video von Luigi ein Kaufgrund wäre: http://www.youtube.com/watch?v=PpxDuNFBVj8

Newsflash

(only in german – sorry)

Letzte Woche gab es die erste gro√üe Abmahnwelle gegen Streamingnutzer. Bisher ist relativ unklar wie es dazu kommen konnte. Sowohl die technischen als auch rechtlichen Hintergr√ľnde gelten bislang als ungekl√§rt. Eine m√∂gliche Ursache k√∂nnte allerdings mangelndes technisches Verst√§ndnis der Richter am K√∂lner Landgericht sein.

Ein schon etwas √§lterer Artikel in dem die Studie von Paul J. Heald zum Verschwinden von B√ľchern und Musik durch Copyright analysiert wird. Sehr lesenswert. Die gesamte Studie kann kostenlos heruntergeladen werden.

Die NSA und der britische GCHQ haben offensichtlich auch in Onlinespielen wie World Of Warcraft spioniert. Ich wei√ü nicht genau, ob ich dar√ľber lachen oder weinen soll.

Windows 8 ist ja bekanntlich das neue Windows Vista. Microsoft hat das inzwischen wohl auch erkannt und verlängert daher den Verkauf von Windows 7 Lizenzen.

Metallica hat ein Konzert in der Antarktis gespielt. Ich dachte erst das sei ein Scherz als ich es im Radio hörte. Wars aber nicht.

Lokalnachrichten: Der neue Chef der Th√ľringer Staatskanzlei feiert einen z√ľnftigen Einstand, indem er nebenbei (heimlich) Aufsichtsrat bei einer Beratungsfirma bleiben will. Nur ein weiteres Kapitel aus dem Th√ľringer Politikmoloch.

 

 

Newsflash

Codemasters hat “einfach mal so” allen Community-Foren das Licht ausgeknipst, angeblich weil der Vertrag mit dem Forenbetreiber ausgelaufen ist. Das mag grunds√§tzlich vielleicht schon stimmen, nur reiht es sich in eine lange Liste von unprofessionellem Verhalten und offensichtlicher D√§mmlichkeit seitens Codemasters ein. Vielleicht sollte Terry Tate mal vorbeischauen…

DICE entwickelt sich zum neuen Microsoft und benutzt seine User (Gamer) als Betatester f√ľr Battlefield 4. Dumm nur, dass die Leute daf√ľr den vollen Kaufpreis bezahlen mussten und das Spiel schon erschienen ist.

Die neue Topstory der Washington Post bzgl. Ed Snowden und der NSA. Da der Artikel in englisch und lang ist, hier die Kurzfassung: die NSA erfasst täglich die Standortdaten von nahezu jedem Mobiltelefon auf der Erde. Überrascht ?

Sigmar Gabriel versucht den SPD Mitgliedern die Vorratsdatenspeicherung schmackhaft zu machen, indem er behauptet, sie habe geholfen den norwegischen Attent√§ter Anders Breivik zu √ľberf√ľhren. Das ist erstmal sachlich und inhaltlich falsch. Das ist aber auch so extrem respektlos gegen√ľber den Opfern, dass ich gar nicht wei√ü, was ich dazu sagen soll.

Großartiger Kommentar von 4Players Chefredakteur Jörg Luibl zu den Next Generation Konsolen. Unbedingt lesen !

Fast h√§tte ich es vergessen. Morgen erscheint mit Gran Turismo 6 ein potenzieller Systemseller f√ľr die Playstation. Dummerweise (erstmal) nur f√ľr die PS3. Gut gemacht Sony !

Newsflash

(only in german – sorry)

Ein wirklich sehr interessanter Artikel √ľber die Abh√∂raktivit√§ten der DDR in der damaligen Bundesrepublik Deutschland. Anl√§sslich der aktuellen Debatte √ľber die F√§higkeiten und M√∂glichkeiten der NSA (und des GVHQ) Glasfaserleitungen anzuzapfen m√∂chte ich kurz zitieren: “Als zwischen Frankfurt am Main und Westberlin eine Glasfaserleitung f√ľr Transit gelegt und die Kommunikation digitalisiert wurde, nahm M√§nnchen die Herausforderung an. Noch vor Inbetriebnahme des Kabels gelang es, die Kommunikation optisch zu splitten, so dass den Horchern Tausende weitere vermeintlich sichere Kan√§le offen standen.

Ebenfalls sehr interessanter Artikel des Spiegels aus dem Jahre 1996 zum Thema Abhören.

99 Life Hacks die dir das Leben leichter machen. Es sind wirklich einige sehr geniale Einfälle dabei. Unbedingt anschauen.

Aus aktuellem Anlass (“Krassester Fall von gekaufter Politik seit Langem“) die Liste mit allen Spenden √ľber 50.000 EUR an deutsche Parteien.

Glenn Greenwald, bekanntester Snowden Reporter, verlässt den Guardian (im Guten).

Update: Aus aktuellen Anlass folgenden jetzt noch 3 Links die sich alle mehr oder weniger mit dem Internet in Deutschland und den Vorstellungen der Deutschen Telekom beschäftigen. Schöne neue Welt !